Skip to content
Pottwale

Die Kultur von Walen sollte bei ihrem Schutz eine Rolle spielen

Pottwale (C) Andrew Sutton Ein internationales Forschungsteam hat eine Studie über die Rolle von tierischer...
Warum WDC zukünftig eine gendergerechte Schreibweise verwendet

Warum WDC zukünftig eine gendergerechte Schreibweise verwendet

Das gesamte WDC-Team freut sich sehr, dass auf der neuen Website Informationen rund um Wale...
Little Grey und Little White, die ersten Belugas für das Sanctuary © WDC/PA/SLT

Wie transportiert man zwei Belugas um die halbe Welt?

Wie Sie vielleicht wissen, arbeiten wir mit dem SEA LIFE Trust zusammen, um das weltweit...
Orca

Gamers for Orcas – Spiel mit am 22. März 2019!

Die internationale WDC-Spiele-Challenge ‚Gamers for Orcas‘ geht in die dritte Runde: Bist du in diesem...

Ein weiterer Orca stirbt in SeaWorld

SeaWorld gab am Montag bekannt, dass Orca Kayla, die im Vergnügungspark Orlando, Florida, gehalten wurde, gestorben ist.

Kayla wurde 30 Jahre alt und verbrachte, seit ihrer Geburt 1988 im SeaWorld Park San Antonio, ihr gesamtes Leben in Gefangenschaft. Kaylas Vater war ein in freier Wildbahn gefangener Orca aus British Columbia in Kanada, während ihre Mutter in den Gewässern vor Island gefangen wurde. In der Natur wären sich diese beiden Orcas niemals begegnet.

Kayla starb in einem jüngeren Alter, als man es von frei lebenden Orcas erwarten würde (Durchschnittsalter 46 Jahre).

SeaWorld zufolge erkrankte Kayla am Samstag. Nachdem sich ihr Gesundheitszustand über das Wochenende weiter verschlechterte, verstarb sie am Montag aus bisher noch ungeklärter Ursache.

 

Erfahren Sie mehr über das Schicksal in Gefangenschaft lebender Orcas.

Über Ruth Schloegl

Leiterin Bildung - Als Bildungsreferentin kämpft Ruth Schlögl gemeinsam mit den jüngsten Umweltschützer*innen für den Schutz von Walen und Delfinen.