Skip to content
Pottwale

Die Kultur von Walen sollte bei ihrem Schutz eine Rolle spielen

Pottwale (C) Andrew Sutton Ein internationales Forschungsteam hat eine Studie über die Rolle von tierischer...
Warum WDC zukünftig eine gendergerechte Schreibweise verwendet

Warum WDC zukünftig eine gendergerechte Schreibweise verwendet

Das gesamte WDC-Team freut sich sehr, dass auf der neuen Website Informationen rund um Wale...
Little Grey und Little White, die ersten Belugas für das Sanctuary © WDC/PA/SLT

Wie transportiert man zwei Belugas um die halbe Welt?

Wie Sie vielleicht wissen, arbeiten wir mit dem SEA LIFE Trust zusammen, um das weltweit...
Orca

Gamers for Orcas – Spiel mit am 22. März 2019!

Die internationale WDC-Spiele-Challenge ‚Gamers for Orcas‘ geht in die dritte Runde: Bist du in diesem...
fin-whale-iceland-wdc

Island will in den nächsten Jahren über 2.000 Wale töten

(C) Elding Der isländische Fischereiminister hat am 19.02.2019 die Genehmigung für eine Fortführung des Walfangs...
Umstrittenes Delfinarium in Arizona schließt nach mehrfachen Todesfällen

Umstrittenes Delfinarium in Arizona schließt nach mehrfachen Todesfällen

Ein Delfinarium in Scottsdale im Bundesstaat Arizona hat angekündigt, dass es in Kürze schließen wird. Grund...
Jeder Wal und Delfin vor Großbritannien hat Mikroplastik im Magen

Jeder Wal und Delfin vor Großbritannien hat Mikroplastik im Magen

Forscher untersuchten tote Wale, Delfine und Robben, die an die Küsten von Großbritannien angespült wurden....
Trauernde Delfinmutter vor Neuseeland

Trauernde Delfinmutter vor Neuseeland

Wie die neuseeländische Regierung auf ihrer Webseite berichtet, wurde Anfang Februar eine Delfinmutter über längere...

Warum WDC zukünftig eine gendergerechte Schreibweise verwendet

Tag der offenen Tür bei WDC

Das gesamte WDC-Team freut sich sehr, dass auf der neuen Website Informationen rund um Wale und Delfine übersichtlich und aktuell zur Verfügung stehen. Alle Texte haben wir neu geschrieben und möglichst ansprechend gestaltet. Im Zuge dieser kompletten Neubearbeitung unserer Inhalte haben wir uns entschlossen, eine gendergerechte Sprache zu verwenden.

Nach einer ausführlichen Recherche war für das Team klar, dass wir das sogenannte Gender-Sternchen verwenden möchten. Damit dürfen sich nämlich alle angesprochen fühlen, inklusive Personen aus der LGBTQQAI Community (Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender, Queer, Questioning, Intersexual, Asexual, Allies, Pansexual).

Auch unsere Formulare für Spenden und Patenschaften sowie das Kontaktformular haben wir angepasst. Wer dort seine Daten einträgt, hat die Option, statt männlich oder weiblich „Andere“ auszuwählen. Diese Änderung haben wir bewusst geschaffen, da nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts für intersexuelle Personen seit Jahresbeginn auch eine Eintragung beim Personenstandsregister als „divers“ möglich ist. Das ist nur der erste Schritt in die richtige Richtung, denn wie gesagt gibt es viele weitere Geschlechter-Definitionen, die anerkannt und angesprochen werden möchten.

WDC wird also noch einen Schritt weitergehen und jeder Person, die sich nicht als männlich oder weiblich identifiziert oder sich bewusst von diesem Gender-Verständnis distanzieren will, die Möglichkeit geben, die Angabe „Andere“ zu wählen. Wir glauben nicht nur an eine Welt, in der alle Wale und Delfine in Freiheit und Sicherheit leben, sondern auch an Freiheit und Sicherheit für alle Menschen, egal wie sie ihr Geschlecht definieren.

Neben unserer Website und den WDC-Newslettern werden auch unser vierteljährlich erscheinendes Magazin, unser Jahresbericht, Pressemitteilungen und alle anderen öffentlichen Dokumente gendergerecht verfasst. Natürlich sind wir in erster Linie Expert*innen für Wale und Delfine sowie den Meeresschutz, deshalb bitten wir um Nachsicht, falls sich bei unseren Texten noch der ein oder andere Fehler einschleicht. Wir geben unser Bestes, um die gendergerechte Sprache in unsere Kommunikation zu integrieren.

Viele Medien wie ze.tt oder die taz sowie die Partei Die Grünen verwenden diese Schreibweise bereits seit geraumer Zeit. Wir halten das Gender-Sternchen für zeitgemäß und inklusiv und hoffen, damit auf Verständnis bei allen Leser*innen und Unterstützer*innen zu stoßen. Außerdem freuen wir uns, dass die Geschäftsführung von WDC Deutschland seit vielen Jahren weiblich ist, was leider in vielen Führungspositionen in Deutschland noch nicht der Fall ist. Auch unser deutsches Board, das wichtige Entscheidungen für unsere Arbeit trifft, besteht zur Hälfte aus Frauen.

Wir werden unsere Unterstützer*innen also zukünftig mit Sternchen ansprechen und hoffen, so eine breite Anerkennung der Gender-Vielfalt in der deutschsprachigen Gesellschaft zu unterstützen.

[shariff]

Über Michaela Harfst

Leitern Kommunikation - Bei WDC ist Michaela Harfst für den Kontakt mit Journalist*innen zuständig. Sie betreut außerdem die Website und Social Media Kanäle von WDC.

Hinterlassen Sie einen Kommentar