Zum Inhalt springen
Polar-Schutz auf Eis gelegt

Polar-Schutz auf Eis gelegt

Vergangene Woche hat die Internationale Maritime Organisation IMO die geplante Entwicklung von Umweltschutzbestimmungen zur Regulierung...
Wissenschaftstagung in San Diego: Wale und Delfine verdienen Rechte

Wissenschaftstagung in San Diego: Wale und Delfine verdienen Rechte

Auf der jährlichen Tagung der Amerikanischen Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften AAAS in San Diego,...
Norwegische Regierung lässt Walfanggebiete zusammenlegen

Norwegische Regierung lässt Walfanggebiete zusammenlegen

Getrennte Quoten für zwei Gebiete, in denen norwegische Walfänger auf Jagd gehen können, sollten Walbestände...
Schutzgebiete bringen Hoffnung für Süßwasser-Delfine in Asien

Schutzgebiete bringen Hoffnung für Süßwasser-Delfine in Asien

Die Regierung von Bangladesh hat kürzlich drei neue Naturschutzgebiete für bedrohte Süßwasser-Delfine im weltweit größten...
Amazon.com profitiert von der Schlachtung von Walen

Amazon.com profitiert von der Schlachtung von Walen

In ihrem Bericht zeigt die Environmental Investigation Agency (EIA) in Zusammenarbeit mit Humane Society International,...
Neue Serie: Die Arktis!

Neue Serie: Die Arktis!

Puh, diese Kälte! Aber wusstest du, dass es Regionen auf der Erde gibt, wo es...
Wenn Wale Sich Verirren

Wenn Wale Sich Verirren

Ich finde es immer wieder spannend, wie toll Wale und Delfine sich unterwasser zurechtfinden! Ganz...

Warum WDC zukünftig eine gendergerechte Schreibweise verwendet

Tag der offenen Tür bei WDC

Das gesamte WDC-Team freut sich sehr, dass auf der neuen Website Informationen rund um Wale und Delfine übersichtlich und aktuell zur Verfügung stehen. Alle Texte haben wir neu geschrieben und möglichst ansprechend gestaltet. Im Zuge dieser kompletten Neubearbeitung unserer Inhalte haben wir uns entschlossen, eine gendergerechte Sprache zu verwenden.

Nach einer ausführlichen Recherche war für das Team klar, dass wir das sogenannte Gender-Sternchen verwenden möchten. Damit dürfen sich nämlich alle angesprochen fühlen, inklusive Personen aus der LGBTQQAI Community (Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender, Queer, Questioning, Intersexual, Asexual, Allies, Pansexual).

Auch unsere Formulare für Spenden und Patenschaften sowie das Kontaktformular haben wir angepasst. Wer dort seine Daten einträgt, hat die Option, statt männlich oder weiblich „Andere“ auszuwählen. Diese Änderung haben wir bewusst geschaffen, da nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts für intersexuelle Personen seit Jahresbeginn auch eine Eintragung beim Personenstandsregister als „divers“ möglich ist. Das ist nur der erste Schritt in die richtige Richtung, denn wie gesagt gibt es viele weitere Geschlechter-Definitionen, die anerkannt und angesprochen werden möchten.

WDC wird also noch einen Schritt weitergehen und jeder Person, die sich nicht als männlich oder weiblich identifiziert oder sich bewusst von diesem Gender-Verständnis distanzieren will, die Möglichkeit geben, die Angabe „Andere“ zu wählen. Wir glauben nicht nur an eine Welt, in der alle Wale und Delfine in Freiheit und Sicherheit leben, sondern auch an Freiheit und Sicherheit für alle Menschen, egal wie sie ihr Geschlecht definieren.

Neben unserer Website und den WDC-Newslettern werden auch unser vierteljährlich erscheinendes Magazin, unser Jahresbericht, Pressemitteilungen und alle anderen öffentlichen Dokumente gendergerecht verfasst. Natürlich sind wir in erster Linie Expert*innen für Wale und Delfine sowie den Meeresschutz, deshalb bitten wir um Nachsicht, falls sich bei unseren Texten noch der ein oder andere Fehler einschleicht. Wir geben unser Bestes, um die gendergerechte Sprache in unsere Kommunikation zu integrieren.

Viele Medien wie ze.tt oder die taz sowie die Partei Die Grünen verwenden diese Schreibweise bereits seit geraumer Zeit. Wir halten das Gender-Sternchen für zeitgemäß und inklusiv und hoffen, damit auf Verständnis bei allen Leser*innen und Unterstützer*innen zu stoßen. Außerdem freuen wir uns, dass die Geschäftsführung von WDC Deutschland seit vielen Jahren weiblich ist, was leider in vielen Führungspositionen in Deutschland noch nicht der Fall ist. Auch unser deutsches Board, das wichtige Entscheidungen für unsere Arbeit trifft, besteht zur Hälfte aus Frauen.

Wir werden unsere Unterstützer*innen also zukünftig mit Sternchen ansprechen und hoffen, so eine breite Anerkennung der Gender-Vielfalt in der deutschsprachigen Gesellschaft zu unterstützen.

[shariff]

Über Michaela Harfst

Leitern Kommunikation - Bei WDC ist Michaela Harfst für den Kontakt mit Journalist*innen zuständig. Sie betreut außerdem die Website und Social Media Kanäle von WDC.

Hinterlassen Sie einen Kommentar