Zum Inhalt springen
Orcas im russischen “Walgefängnis” sind gefährlichem Frost ausgesetzt

Orcas im russischen “Walgefängnis” sind gefährlichem Frost ausgesetzt

Die 11 Orcas, die gemeinsam mit 87 Belugas in winzigen Becken, bei Vladivostock, für den...
Ein weiterer Orca stirbt in SeaWorld

Ein weiterer Orca stirbt in SeaWorld

SeaWorld gab am Montag bekannt, dass Orca Kayla, die im Vergnügungspark Orlando, Florida, gehalten wurde,...
Japan hat mit der Planung für die Wiederaufnahme des kommerziellen Walfangs begonnen

Japan hat mit der Planung für die Wiederaufnahme des kommerziellen Walfangs begonnen

Lokalen Berichten zufolge hat Japan, nur einen Tag nach dem offiziellen Austritt aus der IWC,...
Bedrohte Orcas: erster Nachwuchs seit drei Jahren

Bedrohte Orcas: erster Nachwuchs seit drei Jahren

Seit dem „Baby-Boom“ bei der vom Aussterben bedrohten Orca-Population der Southern Residents im Pazifischen Nordwesten...
Der Preis der Briefmarke

Der Preis der Briefmarke

Es kommt nicht so häufig vor, dass man seine Schützlinge auf einer Briefmarke wiederfindet. Doch...
Isländischer Walfangbericht gibt Anlass zur Sorge

Isländischer Walfangbericht gibt Anlass zur Sorge

Ein gerade veröffentlichter und lang erwarteter Bericht über die wirtschaftlichen Auswirkungen des isländischen Walfangs unterstützt...
Gefährdeter Seiwal verhungerte wegen Plastiktüte

Gefährdeter Seiwal verhungerte wegen Plastiktüte

Eine Plastiktüte führte wahrscheinlich zum Tod eines gefährdeten, etwa fünf Meter langen Seiwals. Der Wal...
whaling13_mark-votier

Japans Austritt aus der Internationalen Walfangkommission – Schlechte Nachrichten für die Wale

Am 26. Dezember 2018 kündigte die japanische Regierung ihren Rücktritt aus der Internationalen Walfangkommission (IWC)...

Warum WDC zukünftig eine gendergerechte Schreibweise verwendet

Tag der offenen Tür bei WDC

Das gesamte WDC-Team freut sich sehr, dass auf der neuen Website Informationen rund um Wale und Delfine übersichtlich und aktuell zur Verfügung stehen. Alle Texte haben wir neu geschrieben und möglichst ansprechend gestaltet. Im Zuge dieser kompletten Neubearbeitung unserer Inhalte haben wir uns entschlossen, eine gendergerechte Sprache zu verwenden.

Nach einer ausführlichen Recherche war für das Team klar, dass wir das sogenannte Gender-Sternchen verwenden möchten. Damit dürfen sich nämlich alle angesprochen fühlen, inklusive Personen aus der LGBTQQAI Community (Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender, Queer, Questioning, Intersexual, Asexual, Allies, Pansexual).

Auch unsere Formulare für Spenden und Patenschaften sowie das Kontaktformular haben wir angepasst. Wer dort seine Daten einträgt, hat die Option, statt männlich oder weiblich „Andere“ auszuwählen. Diese Änderung haben wir bewusst geschaffen, da nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts für intersexuelle Personen seit Jahresbeginn auch eine Eintragung beim Personenstandsregister als „divers“ möglich ist. Das ist nur der erste Schritt in die richtige Richtung, denn wie gesagt gibt es viele weitere Geschlechter-Definitionen, die anerkannt und angesprochen werden möchten.

WDC wird also noch einen Schritt weitergehen und jeder Person, die sich nicht als männlich oder weiblich identifiziert oder sich bewusst von diesem Gender-Verständnis distanzieren will, die Möglichkeit geben, die Angabe „Andere“ zu wählen. Wir glauben nicht nur an eine Welt, in der alle Wale und Delfine in Freiheit und Sicherheit leben, sondern auch an Freiheit und Sicherheit für alle Menschen, egal wie sie ihr Geschlecht definieren.

Neben unserer Website und den WDC-Newslettern werden auch unser vierteljährlich erscheinendes Magazin, unser Jahresbericht, Pressemitteilungen und alle anderen öffentlichen Dokumente gendergerecht verfasst. Natürlich sind wir in erster Linie Expert*innen für Wale und Delfine sowie den Meeresschutz, deshalb bitten wir um Nachsicht, falls sich bei unseren Texten noch der ein oder andere Fehler einschleicht. Wir geben unser Bestes, um die gendergerechte Sprache in unsere Kommunikation zu integrieren.

Viele Medien wie ze.tt oder die taz sowie die Partei Die Grünen verwenden diese Schreibweise bereits seit geraumer Zeit. Wir halten das Gender-Sternchen für zeitgemäß und inklusiv und hoffen, damit auf Verständnis bei allen Leser*innen und Unterstützer*innen zu stoßen. Außerdem freuen wir uns, dass die Geschäftsführung von WDC Deutschland seit vielen Jahren weiblich ist, was leider in vielen Führungspositionen in Deutschland noch nicht der Fall ist. Auch unser deutsches Board, das wichtige Entscheidungen für unsere Arbeit trifft, besteht zur Hälfte aus Frauen.

Wir werden unsere Unterstützer*innen also zukünftig mit Sternchen ansprechen und hoffen, so eine breite Anerkennung der Gender-Vielfalt in der deutschsprachigen Gesellschaft zu unterstützen.

[shariff]

Über Michaela Harfst

Leitern Kommunikation - Bei WDC ist Michaela Harfst für den Kontakt mit Journalist*innen zuständig. Sie betreut außerdem die Website und Social Media Kanäle von WDC.

Hinterlassen Sie einen Kommentar