Zum Inhalt springen

Steht die Wende im Schweinswalschutz kurz bevor?

Steht die Wende im Schweinswalschutz kurz bevor?

Können wir den Ostsee-Schweinswal noch rechtzeitig retten? (C) Jan Haelters Jetzt also auch noch Mikroplastik. Eine kürzlich erschienene wissenschaftliche Studie wies zum ersten Mal feinste Plastikpartikel in den Eingeweiden von Schweinswalen der Nord- und Ostsee nach. 28 von 30 Untersuchten Tieren waren betroffen. Als hätten die kleinen Wale vor unserer Haustür nicht schon genug zu…

Weiterlesen

EU-Gremium fordert dringend strengere Beifang-Regulierungen

(C) Alexei Birkun Jr. Die von den EU-Mitgliedsstaaten vorgeschlagenen Maßnahmen gegen Beifang von Schweinswalen in der Ostsee reichen nicht aus, um einen effektiven und langfrsitigen Schutz zu garantieren. Zu diesem Schluss kommt das EU-Gremium Scientific, Technical and Economic Committee for Fisheries (STECF) in einen aktuell veröffentlichten Bericht. Die anvisierten Pläne haben höchstens das Potenzial, Beifang…

Weiterlesen

Videos und Briefe für den Schweinswalschutz

(C) Nicola Hodgins In Zeiten wie diesen kommt man nicht nur privat sondern auch beruflich nicht mehr viel herum – darunter können auch die persönlichen Beziehungen zu den Kolleg*innen aus der Forschung leiden. Ich bin als Biologe sonst recht viel unterwegs – nehme an Konferenzen und Meetings teil, die während der Corona-Krise nun aber entweder…

Weiterlesen

Neue Studie zeigt: EU-Meeresschutzgebiete existieren nur auf dem Papier

(C) WDC Eine Analyse der Europäischen Meeresschutzgebiete hat ergeben, dass es fast allen an effektivem Schutz und Management fehlt. Die Auswertung bezog sich auf knapp 3.500 MPAs (Marine Protected Areas), die im Rahmen des europäischen Natura 2000-Programms ausgewiesen wurden. WDC fordert, dass sowohl die EU-Kommission als auch die Mitgliedsstaaten endlich für wirkungsvollen Schutz der Meere…

Weiterlesen

WDC kritisiert unzureichende EU-Bestimmungen gegen Beifang

(C) Alexei Birkun Jr. Auch in diesem Winter werden mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder Hunderte oder gar Tausende Delfine im Golf von Biskaya als Beifang in Fischernetzen sterben. WDC veröffentlichte nun einen Bericht, der ein ähnliches Schicksal für viele weitere Delfine und Schweinswale in europäischen Gewässern vorhersagt, wenn sich die EU-Vorschriften nicht endlich ändern. Nur wenige…

Weiterlesen

Perlen vor die Schweinswale?

Es ist ja schon einiges versucht worden, um den unerwünschten Beifang von Schweinswalen in Stellnetzen zu verhindern. Man hat versucht, die Netze mit Bariumsulfat zu versetzen, damit sie für die Tiere „sichtbarer“ (sprich: hörbarer) werden. Man hat großflächig Pinger zum Einsatz gebracht, die nervige Töne von sich geben und die Wale verscheuchen sollen. Gebracht hat…

Weiterlesen

Süßwasserdelfine vom Aussterben bedroht

Ein im Amazonas lebender Süßwasserdelfin, der Amazonas-Sotalia, wurde auf der neuesten Roten Liste der IUCN („International Union for the Conservation for Nature“) – der Organisation, die die Überlebenschancen von Pflanzen, Tieren und Pilzen bewertet – als gefährdet eingestuft. Diese neue Einstufung der Amazonas-Sotalia bedeutet, dass nun alle Süßwasserdelfine der Welt vom Aussterben bedroht sind. Die…

Weiterlesen

EU nimmt den Tod unzähliger Delfine und Schweinswale in Kauf

Dieser Gewöhnliche Delfin starb durch Beifang (C) WDC Mehrere Meeresschutz- und Umweltorganisationen, darunter WDC, haben ihre Besorgnis über die Zurückhaltung der Europäischen Kommission zum Ausdruck gebracht, dem Beifang von Meeressäugern in Europa ein Ende zu bereiten: In den Küstengebieten von Frankreich und Spanien werden in diesem Winter wieder Tausende toter Delfine erwartet, die im Golf…

Weiterlesen

Wir sind soweit: Kampagne „Stellnetze raus aus Schutzgebieten“ geht an den Start

Gestrandeter Schweinswal mit deutlichen Netzmarken, die verraten, dass das Tier in einem Fischernetz ums Leben kam. (C) Jan Haelters Lange haben wir bei WDC das Thema Beifang bearbeitet, haben uns oft an der politischen Lage abgearbeitet, und manches Mal haben wir uns gefragt, welche Erfolge wir eigentlich zu verzeichnen haben. Denn weiterhin kommt der Schweinswal,…

Weiterlesen